Neue Untersuchung: eZigarette deutlich weniger schädlich als Tabakzigarette

Eine  in diesem Monat veröffentlichte Untersuchung aus den Vereinigten Staaten und Polen belegt erneut die deutlich geringere Schädlichkeit der eZigarette gegenüber der Tabakzigarette. Die Untersuchung zeigt, dass eZigaretten im Gegensatz zur Tabakzigarette keine der bei Verbrennung entstehenden Giftstoffe produzieren. Weiteres Ergebnis: Die durchschnittliche Nikotin-Menge in der Raumluft ist bei Tabakzigaretten 10mal größer als bei eZigaretten.

 

Die Studie wurde 2013 fertiggestellt und in der aktuellen Ausgabe des Nicotine & Tobacco Research Journals veröffentlicht. Beteiligt an der Untersuchung waren Wissenschaftler der Medizinischen Universität von Sosnowiec und des Roswell Park Instituts für Krebsforschung in Buffalo NY.

 

VdeH-Vorsitzender Dac Sprengel dazu: “Das ist eine Untersuchung, die in die richtige Richtung geht. Bei korrekter Verwendung der eZigarette dürfte der Nikotinnachweis in der Raumluft jedoch nur noch Spuren betragen, da bei längerer Inhalation nahezu sämtliches Nikotin absorbiert wird und auch kein Nebenstrom wie bei der abbrennenden Zigarette entsteht.”

 

Link zum Abstract