Jugendliche interessieren sich nicht für die E-Zigarette

Unter dem Titel: „E-Zigarette verführt Jugendliche nicht zum Rauchen“ berichtet die Ärztezeitung über neue Forschungsergebnisse des Frankfurter Instituts für Suchtforschung und des Frankfurter Centre for Drug Research.

Demnach spielt die E-Zigarette unter Jugendlichen keine ernstzunehmende Rolle: „Jugendliche werden kaum zu Dauerkonsumenten der E-Zigarette“.

Gateway-Hypothese empirisch nicht zu belegen

Für die These, dass Jugendliche über die elektrische Zigarette zum Tabakrauchen verleitet werden, gibt es nach Aussage der Frankfurter Forscher keinen Beweis.

„Die Ergebnisse der beiden Suchtforscherinnen legen das Gegenteil nahe: In fast allen untersuchten Studien erhöhten vorherige oder aktuelle Tabakerfahrung die Wahrscheinlichkeit, mit dem Dampf-Konsum anzufangen.“

Forderung des VdeH: Realität anerkennen

Das Gateway-Argument wurde von Gegnern der E-Zigarette aufgebracht, um das positive Image des Produkts zu beschädigen. Es gibt bisher keinen wissenschaftlichen Beweis für diese These. Der VdeH fordert alle an der Debatte beteiligten Stellen dazu auf, diese Tatsachen zu akzeptieren und das Schauer-Märchen vom Gateway E-Zigarette im Reich der Legenden zu belassen.

Die Ergebnisse der SuchtforscherInnen wurden auch in dem wissenschaftlichen Sammelband „Die E-Zigarette – Geschichte – Gebrauch – Kontroversen“ veröffentlicht. Weitere Informationen dazu hier.