Daten & Fakten zur E-Zigarette

Inhaltsverzeichnis

4. Verbraucher

Innerhalb von fünf Jahren ist die Zahl der Konsumenten, die sich „Dampfer“ nennen, rasch angestiegen. Bei einem Blick auf die Konsumentengruppen wird deutlich, dass E-Zigaretten nahezu ausschließlich von erwachsenen Verbrauchern genutzt werden.

4.1 Konsumentenzahlen

Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) hat in einer Umfrage in 2013 die Zahl der E-Zigarettennutzer ermittelt. Ergebnis: Seiner Zeit nutzten 2,2 Millionen Menschen in Deutschland die E-Zigarette regelmäßig.7

Da sich die Verkaufszahlen in den letzten Jahren deutlich erhöht haben, schätzt der VdeH die Zahl der regelmäßigen Nutzer für Mai 2017 auf 3,5 Millionen.

Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) hat in einer Umfrage neben den täglichen Nutzern auch die Gelegenheitsnutzer abgefragt. Diese Zahl liegt noch deutlich höher und zeigt das Potential des Produktes.


Menge der E-Zigaretten-Konsumenten in Deutschland (inkl. Gelegenheitsnutzern). Quelle: VdeH

4.2 Konsumentengruppen

Im November 2015 initiierte das Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) in Hamburg eine Umfrage unter E-Zigarettenkonsumenten. Erste Ergebnisse wurden im Dezember 2015 veröffentlicht: 91 Prozent aller E-Zigarettennutzer sind ehemalige Tabakraucher. Acht Prozent nutzen sowohl die E-Zigarette als auch die Tabakzigarette und fallen damit in die Kategorie „Dual-User“. Nur ein Prozent der Befragten sind Neueinsteiger, die vorher nicht geraucht haben. Das durchschnittliche Alter der E-Zigarettennutzer beträgt 40 Jahre und die Gruppe unter 21 Jahre ist mit nur knapp zwei Prozent sehr klein.

Weitere Erkenntnisse zur Gruppe der Umsteiger waren folgende:

  • Im Durchschnitt rauchten die Befragten 22 Jahre lang 27 Zigaretten pro Tag, bevor sie mit dem E-Zigaretten-Konsum begannen.
  • 90 Prozent der Befragten wechselten innerhalb von vier Wochen komplett von Tabak- auf E-Zigaretten.
  • 46 Prozent der Teilnehmer hatten bereits Nikotinersatzpräparate getestet.
  • Für 93 Prozent ist Tabakrauchen in Zukunft nicht mehr vorstellbar.8

4.3 Gründe für den Konsum

In 2014 wurde eine weltweite Umfrage unter 19.000 E-Zigarettennutzern durchgeführt, die nach ihren Gründen für den Konsum von E-Zigaretten gefragt wurden. An erster Stelle nannten 88 Prozent der Befragten die geringere Schädlichkeit der E-Zigarette gegenüber der Tabakzigarette. 74 Prozent der Befragten gaben an, dass sich ihr gesundheitlicher Zustand durch die Nutzung der E-Zigarette verbessert habe. Weitere wesentliche Nennungen waren der bessere Geruch (86 Prozent), der bessere Geschmack (82 Prozent), und eine bessere Atemfunktion (86 Prozent). Eine Verbesserung ihrer Kondition konnten 74 Prozent der Befragten feststellen.9


Gründe für den Konsum von E-Zigaretten. Quelle: Onassis Cardiac Surgery Center

 

Inhaltsverzeichnis